fitMotion, bewegtes Sitzen für Vario-fitForm

Immer mehr Studien zeigen, dass langes Stillsitzen nicht gut für die Gesundheit ist. Wenn Sie also sitzen, ist es wichtig, dies so gut wie möglich zu tun. Der gesamte Körper wird optimal unterstützt, mit der Möglichkeit, die Sitzposition einfach zu ändern. Und vor allem: Sitzen und Bewegen können sich abwechseln. Fitform hat dafür ein revolutionäres intelligentes Bewegungssystem entwickelt: fitMotion. Ein Fitform-Sessel mit fitMotion gibt ein Signal, wenn es Zeit ist, sich zu bewegen. Wenn eine Bewegung in diesem Moment nicht möglich oder gewünscht ist, bringt fitMotion den Sessel in eine ganz dezente Bewegungsposition. Bewegen und bequem sitzen bleiben: Das ist möglich!
 

fitMotion hilft auch bei Multiple Sklerose (MS) / Polyarthrose / Dialyse

Frau P. (66) aus D. hat Multiple Sklerose (MS). Gehen ist nicht mehr möglich, daher ist es wichtig, dass sie bequem sitzen kann. Der Fitform-Sessel mit fitMotion bietet die richtige Unterstützung und hilft beim selbstständigen Leben, sagt sie. „Die MS erschwert mir das Gehen. Ich sitze eigentlich immer und um mich fortzubewegen, habe ich einen Rollstuhl. Mir ist es wichtig, dass ich im Rollstuhl sicher und einfach aus meinem Stuhl aufstehen kann. Mit der Aufstehfunktion des Fitform Stuhls funktioniert das prima, denn dieser Stuhl ist elektrisch höhenverstellbar. Mein vorheriger Sitz war zu niedrig, um alleine ein- und auszusteigen. Ich bin mit meinem Stuhl sehr zufrieden, ich mache alles darin: lesen, fernsehen, entspannen. Der Schaukeleffekt fühlt sich angenehm und entspannend an. Außerdem sorgt das Schaukeln dafür, dass ich mich auch im Stuhl bewegen kann. Diese Funktion schalte ich nur aus, wenn ich Besuch habe.“ Aufrecht sitzen „Wenn der Stuhl über das fitMotion-System kleine Bewegungen macht, spüre ich das, aber nur, wenn ich wirklich aufpasse. Daran gewöhnt man sich schnell. Schön, dass der Stuhl dies automatisch macht. Auch mein Körper bewegt sich automatisch, was er nicht mehr alleine kann. Bewegung regt die Durchblutung an und das wirkt sich positiv auf meine Gesundheit aus. Die MS-Beschwerden verschwinden natürlich nicht, aber mit dem Fitform-Stuhl fühle ich mich wohler. Das Sitzen ist sicherlich viel angenehmer geworden. In meinem alten Stuhl rutschte ich schnell nach unten und musste mich wieder aufrichten. Jetzt sitze ich die ganze Zeit aufrecht. Auch die Rückenlehne bietet guten Halt. Alles in allem bin ich mit meinem Stuhl sehr zufrieden, ich kann nicht mehr darauf verzichten.“

Frau B. (66) aus H. nennt ihren Fitform-Sessel mit fitMotion „ein Wunder“. Als Folge einer Polyarthrose hat sie viele Hüft- und Rückenprobleme. Auf anderen Stühlen hatte sie beim Sitzen starke Schmerzen. Das gehört zum Glück der Vergangenheit an, sagt sie. „Mit zunehmenden körperlichen Beschwerden wurde das Sitzen immer schwieriger. Ich ging von einem Sitz zum anderen. Sitzen tat oft so weh, dass ich jeden Abend um halb acht vor Elend ins Bett ging. Nur so konnte ich meinen Rücken entlasten. Glücklicherweise konnte ich mit Unterstützung eines Ergotherapeuten einen Fitform-Stuhl mit fitMotion erwerben. Der Stuhl ist ein Wunder. Ich hatte großes Vertrauen in den Rat des Ergotherapeuten, aber ich hatte wirklich nicht erwartet, dass er mir so viel helfen würde. Jetzt kann ich lange ohne Schmerzen sitzen. Manchmal bin ich irgendwo zu Besuch und irgendwann möchte ich nach Hause, um in meinem eigenen Stuhl sitzen zu können. Ich kann es wirklich nicht verpassen." Weniger Druck auf den Rücken Besonders schön sind die verschiedenen Positionen, die man im Stuhl einnehmen kann. Für mich ist es wichtig, dass ich meine Rückenmuskulatur regelmäßig entspannen kann. Dies funktioniert gut, wenn der Stuhl in die Schaukelposition geht oder wenn ich ihn flach stelle. Die automatischen kleinen Neigungen reduzieren auch den Druck, da Sie immer in einer etwas anderen Position landen. Und wenn ich das Vibrationssignal von fitMotion spüre, verschiebe ich oft. All diese Bewegungen sind gut für die Durchblutung. Ich muss auf meine Beine achten. Eine Entzündung wirkt sich auf die Lymphgefäße aus, was das Risiko erhöht, zu viel Flüssigkeit zurückzuhalten. Weil ich die Fußstütze richtig anheben kann, habe ich weniger Beschwerden.“ Aktive Person „Ich bin ein aktiver Mensch und versuche mich so viel wie möglich zu bewegen. Tagsüber gehe ich seltener aus und setze mich auf den Stuhl als abends. Wenn es draußen nicht kalt ist, ist es schön, entspannt im Sessel zu lesen. Aber auch im Sitzen stehe ich regelmäßig auf, weil es meinem Körper gut tut. Dank der schönen Aufstehfunktion, das ist in Ordnung, ich laufe im Nu weg. Auf anderen Stühlen war das Aufstehen so schmerzhaft, dass ich dann humpelnd wegging. Ich hätte mir vorher nicht vorstellen können, dass ein Stuhl Ihre Lebensqualität so sehr verbessern kann. Gerade deshalb finde ich es sehr schade, dass man sich nicht an die Gemeinde für eine Entschädigung wenden kann. Da sollte wirklich etwas getan werden!“

Die 88-jährige Frau J. aus K. hat eine positive Lebenseinstellung und möchte möglichst lange selbstständig leben. Sie ist sehr zufrieden mit ihrem Fitform-Sessel mit fitMotion-System. Der Stuhl bietet Komfort und reduziert gesundheitliche Probleme, sagt ihre Tochter Ingrid. „Meine Mutter leidet an schwerer Niereninsuffizienz. Sie sollte dialysepflichtig sein, aber sie möchte sich keiner weiteren Behandlung unterziehen. Deshalb setzen wir jetzt auf so viel Lebensqualität wie möglich. Da sie viel sitzen muss, hielten wir es für eine gute Idee, ihr einen neuen, bequemen Sessel zu kaufen. Anfangs war meine Mutter skeptisch. Sie war mit ihrem alten Stuhl zufrieden, und sie kämpfte mit den Kosten für einen neuen. Als aber ein Fitform-Stuhl mit dem fitMotion-System zum Ausprobieren gebracht wurde, reagierte sie sofort positiv. Sie zweifelte noch an den Kosten, doch am Ende gab sie nach. Der Stuhl ist komplett maßgefertigt. Sehr wichtig für meine Mutter, weil sie sehr klein ist. Sie ist vom Tag der Lieferung an sehr zufrieden damit. Die Stütze des Stuhls, die warme Stoffpolsterung, die Liegeposition, die Bewegung; sie liebt alles.“ Eigene Kontrolle über das Schlafen „Ihre Krankheit kostet viel Energie. Deshalb muss meine Mutter tagsüber oft schlafen. Da sie den Stuhl selbst in eine Schlafposition bringen kann, behält sie ihren Tagesablauf im Griff. Die Schaukelposition empfindet sie als sehr entspannend und schläft dadurch oft ein. Was ich gerne sehe, ist, dass sich ihre Schultern und Arme in dieser Wiegeposition mitbewegen. Dadurch bleiben diese Muskeln flexibel und das ist auch für sie angenehm. Das Nierenversagen führt dazu, dass sich an mehreren Stellen Flüssigkeit ansammelt. Es ist daher wichtig, in Bewegung zu bleiben, auch um Dekubitus zu vermeiden. Die Vibrationsfunktion nutzt sie als praktisches Signal, um zwischendurch aufzustehen oder sich im Stuhl zu bewegen. Dass die Füße höher als das Herz sein können, tut ihren Beinen gut. Anfangs waren sie so dick, dass Kompressionsstrümpfe empfohlen wurden, was sie nicht wollte. Dank der Möglichkeiten von fitMotion hat sich der Feuchtigkeitstransport verbessert und solche Strümpfe sind nicht mehr nötig.“ unabhängig bleiben „Meine Mutter hat eine enorme Belastbarkeit und möchte so unabhängig wie möglich bleiben. Schön, dass der Fitform Stuhl dies ermöglicht. Da wir wissen, dass sie alle Funktionen im Stuhl selbst bedienen kann, gibt dies ein Gefühl von Sicherheit. Außerdem werden die körperlichen Beschwerden ihrer Krankheit gelindert und das Wohlbefinden gesteigert. Das macht den Stuhl zu einem Werkzeug für mehr Lebensqualität.“

„Menschen erleben, dass sich ihr Körper wieder bewegt“

Ivonne Foppen ist als Physiotherapeutin im Kompetenzzentrum Advisium der Gesundheitsorganisation Heeren Loo tätig. Sie arbeitet mit Erwachsenen mit schweren Mehrfachbehinderungen. Die Klienten bleiben an einem Standort mit 24-Stunden-Betreuung.

Sie genießen die Fitform-Sessel mit fitMotion sehr, sagt Ivonne. „Unsere Klienten haben schwere geistige und körperliche Behinderungen. Manche können gehen, andere nicht. Die meisten Menschen bewegen sich zu wenig und das ist nicht gut für ihren Allgemeinzustand. Dies führt manchmal auch zu Verstopfungsbeschwerden. Wir haben rund drei Jahre Erfahrung mit Fitform Stühlen am Standort. Seit anderthalb Jahren gibt es auch Stühle mit fitMotion.

Bei der Vorführung dieses Systems war ich sofort begeistert. Unsere Kunden können vieles nicht mehr selbst machen, wie zum Beispiel umziehen. Dadurch vermissen sie das Gefühl des eigenen Körpers in Bewegung. Dank fitMotion können sie dieses Gefühl wieder erleben.“ Entspanntes Gefühl „Viele Kunden finden die Schaukelposition lustig und angenehm. Es sorgt oft auch für ein entspanntes Gefühl. Einer unserer Kunden hatte oft Probleme mit dem Essen.

Er konnte nicht, weil er zu angespannt war. Der Stuhl mit fitMotion macht ihn so entspannt, dass er jetzt richtig darin essen kann. Positiv wirken sich auch die automatischen kleinen Bewegungen des fitMotion-Systems aus. Der Mensch kommt für eine Weile in eine andere Position und so wird der Körper stimuliert. Außerdem sind diese Bewegungen gut für die Durchblutung der Haut und für den Feuchtigkeitsabfluss in den Beinen. Da sich unsere Klienten nicht selbst aktivieren können, tun wir als Betreuer unser Bestes, um dies zu erreichen. Das kann man nur in einer 1-gegen-1-Situation erreichen und dafür ist nicht immer Zeit. Deshalb ist ein Stuhl mit fitMotion ein tolles Werkzeug für uns. Ein wirklich gutes Beispiel für Innovation im Gesundheitswesen.“ Solide Qualität, Auswahl an Rückenstützen „Unsere Fitform-Sessel hatten noch nie einen Defekt. Es sind Stühle, an denen Sie viele Jahre Freude haben werden.

Sie haben eine ordentliche Qualität. Dies ist wichtig, da ein solcher Stuhl an einem Standort intensiv genutzt wird. Schön sind auch die verschiedenen Arten von Stützen für die Rückenlehne. Wir haben Menschen, die normalerweise eine Sitzorthese benötigen. Es ist schön für sie, einmal ohne Orthese auf einem normalen Stuhl zu sitzen. Dies ist bei den meisten Stühlen nicht möglich, aber mit den „maßgeschneiderten“ Einrichtungen von Fitform ist es möglich. Manche Leute kaufen selbst einen anderen Stuhl, für ungefähr den gleichen Preis wie ein Fitform. Wenn ich sehe, dass jemand auf dem Sitz herunterrutscht und schnell im Stuhl „hängt“, denke ich: Was für eine Sünde! Deshalb versuche ich, mit den Menschen mitzudenken und mit ihnen zu sprechen, wenn sie über den Kauf eines guten Stuhls nachdenken.“

Druckentlastung

Die Druckentlastung ist ein Bewegungsmodul, das automatisch aktiviert wird, wenn jemand mit den Beinen auf dem Boden im Fitform-Sessel sitzt (Beinstütze ist nicht ausgeschaltet). Jede Minute kippt der Stuhl 2x2 Grad nach hinten und dann 2x2 Grad zurück in die Ausgangsposition. Dies wiederholt sich kontinuierlich. Diese Bewegung erfolgt mit 30% der regulären Motorgeschwindigkeit und ist daher sehr allmählich.

Zeitlupe

Slow Motion ist ein Bewegungsmodul, das automatisch aktiviert wird, wenn jemand mit abgenommener Beinstütze im Fitform-Sessel sitzt. Alle 15 Minuten erhält der Benutzer ein Vibrationssignal, um Sie darauf aufmerksam zu machen, dass es Zeit ist, sich zu bewegen. Wenn Wenn der Benutzer den Stuhl nicht verstellt und/oder den Stuhl verlässt, bewegt sich der Stuhl automatisch in die Zeitlupen-Ausgangsposition (dies ist eine bequeme Entspannungsposition). Aus dieser Position kippt der Stuhl mit 30 % der normalen Motorgeschwindigkeit vor und zurück (langsames Schaukeln). Die Bewegung dauert 15 Minuten, es sei denn, der Benutzer unterbricht sie durch Drücken einer beliebigen Taste auf der Handsteuerung. Slow Motion kann auch vom Benutzer selbst aktiviert werden, indem er die entsprechende Taste auf der Handsteuerung drückt. Slow Motion gibt ein wunderbar entspanntes Gefühl.

FitMotion-Technik

Die fitMotion Bewegungsmodule werden durch eine spezielle Elektronik gesteuert. Dadurch erkennt der Sessel von selbst, ob jemand auf dem Stuhl sitzt und in welcher Position diese Person sitzt. Auf dieser Grundlage wird die Bewegung des Stuhls aktiviert.

Die Bewegungen sind für den Benutzer immer sicher. Es kann jederzeit die Bewegung unterbrechen oder die Bewegung ganz ausschalten. Sessel mit fitMotion verfügen über eine Handsteuerbox mit zusätzlichen Tasten zum Einschalten von fitMotion.

Wissenschaftliche Begründung von fitMotion Die positiven Auswirkungen der Bewegungen von fitMotion auf die Gesundheit des Anwenders sind wissenschaftlich belegt. Roessingh R&D aus Enschede hat die Auswirkungen auf die Hautvitalität ausführlich untersucht. Der Bericht trägt den Titel: Erforschung des Einflusses der automatischen Haltungsänderung beim Sitzen auf die Vitalität der Haut. DR. ir. D. van Deursen und Dr. L.L.J.M. van Deursen (ehemaliger Arzt und Manualtherapeut) haben die Auswirkungen auf die Flüssigkeitsansammlung in den Beinen untersucht. Der Bericht heißt: Gewichtsmessung der Unterschenkel in unterschiedlichen Sitzpositionen. nnovation für Ihr Wohlbefinden

Mit fitMotion wird ein Fitform-Sessel zu einem besonders aufmerksamen Begleiter. Er animiert den Nutzer zur Bewegung, fördert das Wohlbefinden, dient der Dekubitus-Profilaxe und kann zudem einen positiven Stimmulierungs-Effekt bei Demenz-Patienten ausüben.

fitMotion, patentiert

Wellco hat als Ideengeber und Entwickler von fitMotion ein Patent eingereicht. Die Entwicklung von fitMotion wurde durch Provinz-REAP-Mittel aus dem Stimmulierungsfond Metropolregion Eindhoven ermöglicht.