Mononeuropathien / Dekubitus

Mögliche Druckschäden

  1. schlechte Sitzpositionen,
  2. ungewohnte körperliche Tätigkeiten ( einseitige Belastung )
  3. Verletzungen
  4. rheumatische Erkranungen
  5. Zuckerkrankheit
  6. Kreberkrankung

Druckschmerzhaftigkeit

Druckschmerz kann im Verlauf des Nerves auch durch Narben ( OP ) und auch von Muskeln und einer gestörten Durchblutung kommen. Die durch Druckschäden entstandenen Lähmungen sind in den meisten Fällen vorübergehender Natur. Der Druckschaden kann nicht immer gänzlich behoben werden trotz einer Krankengymnastik. Hier werden die Muskeln wieder gekräftigt und die Beweglichkeit wieder einigermaßen gefördert. Ein erhöhtes Risiko für Druckschäden peripherer Nerven haben Personen, die stark abgenommen haben oder an Stoffwechselstörungen wie Diabetes mellitus leiden. Häufiges Aufstützen auf harten Unterlagen kann Nervenschäden verursachen, ebenso der unsachgemäße Gebrauch von Gehstützen und Krücken.

Ein Dekubitalgeschwür ist ein Bereich einer lokalen Schädigung der Haut und des darunterliegenden Gewebes. Das Dekubitalgeschwür wird auch Druckgeschwür, Wundliegegeschwür, oder jeweils -ulkus genannt. Gleichbedeutend ist auch die Bezeichnung Dekubitus. Dekubitus ist die medizinische Bezeichnung für Druck-Schäden auf und unter der Haut. Durch das Sitzen und Liegen in der gleichen Position sind kleine Blutgefäße eingeklemmt, wodurch das Gewebe ungenügend Sauerstoff und Nährstoffe erhält. Geschieht dies über einen längeren Zeitraum, kann ein Absterben der Haut und des darunterliegenden Gewebes die Folge sein. Es entstehen Wunden.

Es gibt mehrere Ursachen, die zur Entwicklung von Druckgeschwüren beitragen. Hierbei ist die Hauptursache nicht grundsätzlich Druck beim Sitzen oder Liegen. Zu den negativen Faktoren gehören schlechte Ernährung, Inkontinenz, Bewusstseinsstörungen und / oder Taubheitsgefühl. Umweltfaktoren die den Druck beeinflussen sind Reibung, Rutschen, Temperatur und Feuchtigkeit. Es ist schwierig, eine spezifische Ursache zu benennen wenn Dekubitus auftritt. Es ist eine Kombination dieser Faktoren. Für Menschen, die eine lange Zeit mit Sitzen verbringen und dabei ihre Haltung nicht verändern können, steigt das Risiko von Druckgeschwüren extrem an. Zu dieser Zeit ist es von größter Bedeutung, dass auf eine sogenannte Anti-Dekubitus-Versorgung geachtet wird.

Zur Sitzhilfe bei Dekubitus